Sonntag, 5. Februar 2012

Glückskekse

Gestern waren wir zum Abendessen bei meiner Kollegin eingeladen. Und wenn wir eingeladen sind, bringe ich immer eine Kleinigkeit für die Gastgeber mit. Gestern habe ich dann das Buch von Annik Wecker "Geschenke aus meiner Küche" nach Ideen durchblättert. Hängen geblieben bin ich bei den Glückskeksen. Auf ein paar anderen Blogs hatte ich auch schon Glückskekse gesehen und wollte es immer mal ausprobieren. Und gestern war dann natürlich wieder kurz vor knapp, weswegen wir auch eine viertel Stunde zu spät da waren die Stunde meiner Glückskekse gekommen. Natürlich mussten erst Sprüche zusammen gesucht werden. Man kann alle möglichen Sprüche benutzen. Ich habe welche zum Thema Glück (hach wie passend..;) ausgesucht. Schön finde ich aber auch Glückskekse zur Hochzeit oder zur Geburt, man findet quasi immer passende Sprüche. Ich habe folgende mehrfach benutzt:*klick* 

Ihr benötigt für ca. 30 Glückskekse:
  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 250g Puderzucker
  • 100g flüssige Butter
  • 190g Mehl
  • wenige Tropfen Bittermandelöl
  • 120ml Milch
Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eiweiß schaumig, aber nicht steif rühren. Salz, Puderzucker und flüssige Butter hinzugeben und verrühren. Anschließend vorsichtig Mehl und Bittermandelöl hinzufügen und unterrühren. Als letztes die Milch hinzugeben. Der Teig darf nicht zu flüssig und nicht zu fest sein.
1 TL auf das mit Backpapier ausgelegte Blech geben und mit einem Löffel zu einem Kreis mit ca. 8 cm Durchmesser verstreichen (ich habe mir eine kleine Schablone gebastelt). Es sollten nicht mehr wie 6 Kreise auf einem Backblech sein, da sonst nicht alle Glückskekse schön geformt werden können.. Backblech mittig in den Ofen schieben und ca. 8-10 Minuten backen bzw. bis sich die Ränder leicht bräunen. Ofentür öffnen und am Besten noch im Ofen die Botschaften auf den Keksen verteilen und zuklappen. Nicht zu doll bei den Botschaften zudrücken, eher am Rand, da sonst die Zettelchen schwerer rauszubekommen sind. Die Kekse für den Knick über eine Tasse hängen.
Im Originalrezept wurden 150g Mehl und 50g Mandeln benutzt, ich hatte nur leider keine Mandeln da.
Für den ersten Versuch sind meine gaaaar nicht so schlecht geworden.
Habt ihr das auch schon versucht?


2 Comments:

Lisa hat gesagt…

Ein wunderbares Rezept, vielen Dank. Glückskekse finde ich immer passend als Mitbringsel.

Sag mal: Ist dein Design selbstgebastelt?

Sarah-Maria hat gesagt…

Oh toll! Glückskekse sind IMMER eine gute Idee! :D

Mit einem lieben Gruß,
Sarah

Free Blog Template by June Lily